Offshore

Offshore

Filter Units (2t, 4t oder 8t Tragkraft) sind  eine bewährte und zuverlässige Lösung zum Schutz von Unterwasserkabeln, Leitungen und Rohren im Offshore sowie im Öl- und Gassektor.

Filter Units sind als fortschrittliche Alternative zu herkömmlichen Methoden anerkannt. Sie besitzen eine hohe Lagestabilität, da die Steine aufgrund des Netzes nicht verstreut werden und bieten sich somit als wartungsfreie Langzeitlösung an.

Ein großer Vorteil liegt in der hohen Flexibilität, da Filter Units sich aufgrund ihrer Struktur ohne weitere Vorbereitung dem Meeresuntergrund anpassen und einen effektiven Schutz vor Kolkbildung bieten. Die offene Struktur des Netzes fördert die Ansiedlung von Bioorganismen und Meerestieren wie in einem künstlichen Riff und verbessert dadurch zudem die Lagestabilität.

Die Einpunktaufhängung  ermöglicht eine schnelle und sichere Verlegung, erleichtert aber gleichzeitig die Entfernung auch nach vielen Jahren. Die Positionierung kann mittels ROV,  Taucher oder anderen positionsbestimmenden Technologien erfolgen. Es sollte jedoch hervorgehoben werden, dass ein Taucher bei der Installation nicht unbedingt nötig ist, da sich die Verwendung von ROV oder Sonar als die effizientesten Methoden  erwiesen haben, die als solche das Gesundheits- und Sicherheitsrisiko erheblich reduzieren.

Mittels einer Traverse, die wir zur Miete anbieten können, können mehrere Filter Units gleichzeitig installiert werden. Die Größe der Installationsschiffe ist variabel und abhängig von der Traglast.

Die Qualität der Netze zeigt sich in der Reissfestigkeit, die, laut Tests, nach 50 Jahren in Salzwasser noch bei bis zu 79.5% liegt. Somit können die Netze auch noch lange Zeit nach ihrer Installation problemlos entfernt werden.

Die Befüllung der Netze erfolgt über einen speziell dafür konzipierten Befüllrahmen. Dieser Rahmen reduziert die Zeit, die benötigten Arbeitsgeräte und die Anzahl der Arbeitskräfte auf ein Minimum.  Eine Zwischenlagerung, Stapelung und der Transport der befüllten Netze ist möglich.